Video – Metzitza b’Peh – Grundlage des Judentums

Die jüdische Beschneidung mit der Mund-Penis-Saug-Infizierung Metzitza b’Peh wird heute an 57% der Knaben jüdischer Herkunft in New York und an 20% in Israel praktiziert. Sie bezweckt die Übertragung von z.B. HSV-1, von Retroviren (z.B. HIV) und der CCR5 Deletion p32-Genvariante vom Mohel auf den Säugling.


Der Inhalt des Films basiert auf dem Kapitel „Jüdische Beschneidungen für Eroberungen mit Seuchen“ aus dem Buch „Morde alle Jubeljahre: Urheber und Methoden von Massenmorden“. Das Buch können Sie als E-Book (pdf, epub) oder gedruckt im Shop erwerben.


Im Film wurde zitiert aus folgenden Quellen:

„Traditional Jewish Circumcision“ (uncut version) / Quick Clips Word Blips / youtube.com/watch?v=xTxD6l-8ppw / Camerawork: Michael Cohen, ©2012-13 ClipsNBlips, Jerusalem

Ariel Yosef Fenigstein Brit Talmon Tevet 5770 / Elad Fenigstein / youtube.com/watch?v=sYwQlfqDJLg

Brit Mila Eliav David / Raphael Seneor / youtube.com/watch?v=he9lH00E37A

Benzion’s Bris / Chaya Clayman / youtube.com/watch?v=NX1uLOd5uGs

Berit Mila David Said / Eliahu Hadid / youtube.com/watch?v=ayIPL_yX_Sc

Brit Mila Avraham Horenstein Florida 11_16_2010 / Levinanda / youtube.com/watch?v=uYqaRfrxEZw

III nach neun, Radio Bremen, 1984

Brit Mila de Elhad Ben Iosef / Ariel Baruchel / youtube.com/watch?v=mSD7EPLV-xg

Fotografien Nr. 27760, 64896, 22668, Landesarchiv Baden-Württemberg, Staatsarchiv Ludwigsburg, EL 228b II, veröffentlicht unter CC BY 3.0 DE, landesarchiv-bw.de

Halacha Berurah: Halachic, Historical, and Medical Overview of Metzitzah B’Peh, Screenshot, 1.4.2012, matzav.com

Eliyahu Rachamim’s Brit Milah / Avraham Nacher / youtube.com/watch?v=SOOyrl7z-3o

Bundestag erlaubt Beschneidung von Jungen, Screenshot, Zeit Online, 12.12.2012, zeit.de

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2012 Teil I Nr. 61, 27.12.2012, bgbl.de

Gesetzentwurf der Bundesregierung, 05.11.2012, Deutscher Bundestag Drucksache 17/11295, bundestag.de

Brit Mila Yehuda Kedar / srulikom / youtube.com/watch?v=IN0F2M8G-9s

Local rabbi accused of infecting babies with herpes / JewsOnTelevision / youtube.com/watch?v=rLcXvgv4FYI

Reading room of Strashun Library, Vilna, 1939 (YIVO) / yivoencyclopedia.org

TOZ Clinic for Infant Care, Kaunas, 1938 (YIVO) / yivoencyclopedia.org

Stahlecker’s report to Heydrich on January 31, 1942, wikimedia.org

Website David Goldberg, Screenshots, beschneidung-mohel.de

Arzt zeigt Beschneider an, Screenshot, n-tv Nachrichtenfernsehen, 22.8.2012, n-tv.de

Gott und die Welt – Streitfall Beschneidung, Hessischer Rundfunk, ARD, 2012

German court rules circumcision is ‚bodily harm‘, Screenshot, http://www.bbc.com/news/world-europe-18604664, 26.6.2012, BBC.com

Antrag der Fraktionen der CDU/CSU, SPD und FDP, Deutscher Bundestag, 19.7.2012, Drucksache 17/10331, bundestag.de

Bundestag entscheidet über Resolution, Screenshot, Jüdische Allgemeine, 19.07.2012, juedische-allgemeine.de

Grüne wollen Beschneidung gesetzlich regeln, Screenshot, Die Welt, 12.07.2012, welt.de

Israel’s chief rabbi visits Germany to aid in circumcision legislation crisis, Screenshot, 21.8.2012, http://www.timesofisrael.com/israels-chief-rabbi-in-germany-over-circumcision-crisis/, The Times of Israel

Germany Charges Rabbi David Goldberg over Circumcisions after Cologne Ruling Yona Metzger Visits / JewishNewsOne / youtube.com/watch?v=S3AOTYfqsSI

„Religionsfreiheit kann kein Freibrief für Gewalt sein“, Screenshot, Frankfurter Allgemeine, 21.07.2012, faz.net

Ärzteverband empört über Gesetz zur Beschneidung, Screenshot, RP Online, 15.10.2012, rp-online.de

Ethikrat für Betäubungsvorschrift, Screenshot, Frankfurter Rundschau, 23.8.2012, fr-online.de

Auch die Seele leidet, Screenshot, Frankfurter Allgemeine, 27.07.2012, faz.net

Kinderhilfe warnt vor „Blankocheck für Kindesmisshandlung“, Screenshot, Zeit Online, 14.7.2012, zeit.de

„Der gute alte Antisemitismus“, Screenshot, Jüdische Allgemeine, 6.9.2012, juedische-allgemeine.de

Beschneidungsverbot heißt „Juden raus“, Screenshot, Focus Online, 1.9.2012, focus.de

Merkel sieht Deutschlands Ansehen in Gefahr, Screenshot, Stern Online, 16.7.2012, stern.de

Rabbiner: „Schwerster Angriff seit Holocaust“, Screenshot, Frankfurter Rundschau, 12.7.2012, fr-online.de

Pro Kinderrechte Demo – Gesetz zur Beschneidung minderjähriger Jungen, 12.12.2012, ZDF Heute, / gbs Koblenz / youtube.com/watch?v=wjvcWfFDMXE

Merkel: „Wir machen uns zur Komikernation“, Screenshot, Die Welt, 16.7.2012, welt.de

Levi Dov Grant Brit Milah / David Cohen / youtube.com/watch?v=-IoaRFyHb2Y

Circumcision 2 Methods of Oral Suction (Metzitzah) / ClipsNBlips / youtube.com/watch?v=7DdknKq915g

Ceremonia de Brit Mila / eliyahu bayonah / youtube.com/watch?v=E2cgp3q29qE

Abstimmung, Parlamentsfernsehen, 12.12.2012, bundestag.de

Abstimmungsergebnis, abgeordnetenwatch.de

AfD will Beschneidungs-Verbot für jüdische und muslimische Jungen, Screenshot, Focus Online, 11.3.2016. focus.de

Grundsatzprogramm AfD, 2016_02_23-grundsatzprogrammentwurf.pdf, correctiv.org

Nach Beschneidung – Berliner Rabbiner weist Vorwürfe zurück, Screenshot, Berliner Morgenpost, 19.4.2013, morgenpost.de

Zu Gast bei einer Beschneidung „Mazel Tov!“ , Screenshot, Tagesspiegel, 4.3.2013, tagesspiegel.de

Strafanzeige nach Beschneidung, Berliner Staatsanwälte prüfen neuen Fall, Screenshot, Tagesspiegel, 12.04.2013., tagespiegel.de

Jüdische Beschneidung gefeiert, 4.3.2013, tagesspiegel.de / video.tagesspiegel.de/2201918113001

Tagesgespräch mit Dieter Graumann am 10. Oktober 2012 / phoenix / youtube.com/watch?v=rep-1tlARq4

Merkel erhält Lord-Jakobovits-Prize, Screenshot, 23.5.2013, bundesregierung.de

Die Beschneidungspflicht, Jüdisches, Berlin, Nr. 37, September/Oktober 2012, chabadberlin.de

Male circumcision: global trends and determinants of prevalence, safety and acceptability, Screenshot, UNAIDS/World Health Organization, who.int

Baby Dies of Herpes in Ritual Circumcision By Orthodox Jews, Screenshot, abc News, 12.3.2012, abcnews.go.com

Fourth New York Jewish baby this year treated for herpes after controversial Orthodox circumcision method, Screenshot, Mail Online, 26.12.2014, dailymail.co.uk

Rabbi Yosef Mizrachi on Controversy Over Metzitzah B’Peh Oral Suction with Brit Mila / ShadeManVendetta / youtube.com/watch?v=sLZ5cFbkPcQ


[1] Responsum Levush Mordechai, #30

[2] Sprecher S. Mezizah be-Peh: Therapeutic Touch or Hippocratic Vestige? || Hakirah, Vol 3, June 13, 2006:15-66

Mörderische Menschenversuche in deutschen Anstalten nach Kriegsende von den Siegern fortgesetzt

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch „Morde alle Jubeljahre – Urheber und Methoden von Massenmorden„. Das vollständige Buch können Sie als E-Book (pdf, E-Pub) oder gedruckt im Shop erwerben.


In Anstalten, in denen Personen mit geistigen und körperlichen Besonderheiten („Behinderungen“) gefangen gehalten und mit Krankheitserregern infiziert worden waren, wurden die nationalsozialistischen Menschenversuche nach der Machtübernahme der Alliierten von diesen fortgeführt.

Der Psychiater Heinz Faulstich gibt an, dass nach dem 8. Mai 1945 mindesten 20.000 („wahrscheinlich […] erheblich mehr“) dieser Personen durch Nahrungsentzug ermordet worden wären.1

U.a. im Krankenhaus Kaufbeuren, Bayern, hatten nationalsozialistische Forscher Kinder mit Besonderheiten, geistiger und körperlicher Art, mit gezüchteten Tuberkulose-Bakterien geimpft. In Günzburg, Bayern betrieb I.G. Farbenindustrie AG, Ludwigshafen, Menschenversuche. I.G. Farbenindustrie AG, Leverkusen, ließ in Arnsdorf, Sachsen und Düsseldorf-Grafenberg Personen mit Besonderheiten mit Malaria anstecken. In Herborn, Hessen, waren an Schizophrenie erkrankte Menschen mit Hefepräparaten geimpft worden.

In Kaufbeuren, Bayern, starben die mit Tuberkulose geimpften Kinder auch 3 Monate nach dem Sieg der Alliierten in unveränderter Zahl. In Düsseldorf-Grafenberg, Nordrhein-Westfalen, starben noch 1946/47 55% der PatientInnen, nach 1948/49 30%.