Die Massenerkrankungen an Rinderwahnsinn werden durch die künstliche Verbreitung von retroviralen Teilen, die in Campylobacter- Mikroben gezüchtet wurden, ausgelöst

6,00

Rinderwahnsinn ist nicht durch Futter, das aus Schafen hergestellt worden war, eingeschleppt worden.

Rinderwahnsinn wird durch Teile von Retroviren verursacht. Sie enthalten Aminosäuren-Sequenzen, die mit Botenstoffen von Menschen und Tieren identisch sind. Sie können die Produktion von Wachstumshormon bewirken, von Kortison und von Milchabsonderungshormon.

In Menschen können sie zur Creutzfeldt-Jakob-Krankheit führen, zu Kuru, zu AIDS, zu Chronischem Müdigkeitssyndrom, zum Golfkriegssyndrom. In Tieren können sie zu Rinderwahnsinn führen, zur Traberkrankheit, zum Downer-Kühe-Syndrom.

Sie wurden besonders in Mikroben der Arten Campylobacter gezüchtet und absichtlich in Wasser und Milch an Tiere verteilt, um diese anzustecken.

Infizierte Kühe und solches Fleisch werden in afrikanische Länder und in Kriegsgebiete exportiert.

Versuche in Zoos in Europa und Nordamerika haben den Export von Retrovirusteilen in tropischen Tieren in afrikanische Länder, nach Oman, Saudi-Arabien, Vietnam und China vorbereitet.

Leseproben:


Deutsche Fassung, Ebook, Download als epub und pdf.

ISBN: 978-3-9819374-2-8 Kategorie:

Beschreibung

Inhaltsverzeichnis

1     Rinderwahnsinn (BSE) ist nicht durch aus Schafen hergestelltes Futter eingeführt worden.
2     Symptome von Kühen mit Rinderwahnsinn
3     Massenerkrankungen auch in anderen Tieren und in anderen Gegenden befallen wie Rinderwahnsinn Gehirn und Immunsystem
3.1     Kühe in Großbritannien
3.2     Kühe in den USA und in Kanada
3.3     Kühe in Deutschland
3.4     Schafe in Schottland, Deutschland, Australien und in den USA
3.5     Elche und Rehe in Zoos in den USA bereit für den Export
3.6     Elche in Schweden, Rehe in Österreich
3.7     Seehunde, Wale, Delphine, Seekühe
3.8     Tropische Tiere in Zoos in England, Deutschland und in den USA mit Schwammartiger Hirnveränderung
3.9     Löwen, Tiger, Leoparden in Zoos in den USA und Westeuropa mit Hirnkrankheiten und Retroviren
3.10     Export aus englischen Zoos in afrikanische Länder und in Gebiete am persischen Golf
4    Beispiele für künstlich übertragene Schwammartige Hirnveränderung
4.1     Traberkrankheit der Schafe
4.2     Die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit/Kuru bei Menschen
5     Die Rinderwahnsinn-Erreger verursachen auch das Chronische Müdigkeits- oder Golfkriegssyndrom
6    Rinderwahnsinn, Downer-Kühe-Syndrom, Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, Traberkrankheit, Chronisches Müdigkeitssyndrom und AIDS werden von exogenen und ererbten Teilen von Retroviren verursacht
6.1     Retroviren verursachen Schwammartige Hirnveränderung
6.2     Strukturen, die eine Retrovirus-Infektion kennzeichnen, sind in allen Fällen von Schwammartiger Hirnveränderung vorhanden
6.3     Creutzfeldt-Jakob-Krankheit verbunden mit Retrovirus-Teilen
6.4     Traberkrankheit hängt mit dem Retrovirus HIV zusammen
6.5     Das Chronische Müdigkeitssyndrom ist mit Retrovirusteilen und deren Wirkungen verbunden
6.6     Mehrere Typen von Retroviren in verschiedenen Massenerkrankungen
6.7     Übereinstimmung retroviraler Aminosäuren-Sequenzen mit Botenstoffen von Tieren und von Menschen
7     Campylobacter und Mycobacterium-Mikroben übertragen die Retroviren HIV, HTLV-1, HTLV-2
7.1     Beschaffenheit und Übetragung von Campylobacter
7.2     Plötzlich im Magen von Menschen
7.3     Verteilung auf der britischen Insel
7.4     Nordirland frei von Campylobacter und Rinderwahnsinn
7.5     Infektiosität von Eingeweiden und Kot weist auf Träger der Rinderwahnsinn-Erreger hin
7.6     Ausbrüche, Auftreten von Campylobacter
7.7     Harmlose Arten von Campylobacter wurden von der Verbreitung in Entwicklungsländern ausgenommen
8     Campylobakteriose gefolgt von der Nervenkrankheit Guillain-Barre-Syndrom
9     Campylobacter/Guillain-Barre-Syndrom im Zusammenhang mit der Verbreitung von HIV
9.1     HIV-infizierte Personen waren mit einer seltenen Campylobacter-Art infiziert worden
9.2     Zunahme der Infizierung mit Campylobacter unter HIV-freien homosexuellen Männern bewirkt eine Zunahme der Abwehr gegen eine Campylobacter-Infektion unter HIV-infizierten homosexuellen Männern. Selber Effekt unter Kindern in Zaire
10     Export von Erregern des Rinderwahnsinns ist beabsichtigter Export von Wahnsinn

Zusätzliche Information

Buchform:

E-Book, Gedruckt